The Greyhound Show

27.10.2013

Wie man ein schlechter Verlierer wird…

Filed under: Auf den Greyhound gekommen,Ausstellungen — admin @ 12:19

Dieser Artikel wurde in „The Scandinavian Poodle Magazine – 1994, ’95, ’96“ veröffentlicht, geschrieben von Astrid Giercksky – Topscore Poodles

Wenn Deine Hunde nicht so häufig gewinnen wie sie es Deiner Meinung nach verdienen, hast Du zwei Möglichkeiten:
a) Du kannst Dich darauf konzentrieren, mit besseren Hunden anzutreten, oder – wenn Du das zu anstrengend findest, kannst Du
b) nach Entschuldigungen suchen, warum sie nicht so oft gewinnen – was bei weitem der leichtere Ausweg ist.

Wenn Du die zweite Option wählst, wirst Du auch lernen, wie man ein schlechter Verlierer wird, Schritt für Schritt.

1. Die wichtigste Regel, die es zu behalten gilt, ist dass man nie dem Klassengewinner gratulieren sollte. Wenn Du irgendwann einmal das Gefühl hast, Du müsstest das tun, versuche nicht, ein Lächeln aufzusetzen. Wenn Du das nicht zuhause geübt hast, wird es nämlich nicht echt aussehen. Das Beste, was Du tun kannst, ist den Ring mit einem „Oh Gott“-Ausdruck auf Deinem Gesicht zu verlassen, bevor irgendjemand – eingeschlossen der Ringordner – Deine Platzierung erkennen kann.

2. Da es nur einen Sieger und viele Verlierer gibt, wirst Du Dich selbst in bester Gesellschaft wieder finden, sobald Du den Ring verlassen hast. Diese sind gute Zuhörer, daher nutze die Möglichkeit und überzeuge sie und Dich, dass der Richter vermutlich ein Freund des Siegers war. In anderen Worten: die Entscheidung war korrupt. Das Wort „korrupt“ wird gerne von Leuten aufgenommen, die nach Entschuldigungen suchen.

3. Falls die Hunde der selben Leute Deine Hunde immer und immer wieder schlagen, ist es an der Zeit, die Ausreden leicht abzuändern. Jetzt erzähle Dir und den anderen, dass die anderen nur gewinnen, weil sie berühmt sind. Ignoriere die Tatsache, dass sie möglicherweise aus einem bestimmten Grund berühmt wurden, zum Beispiel, weil sie die besten Hunde haben.

4. Eine andere gute Entschuldigung für permanenten Mißerfolg ist, dass Du bei der Zucht Gesundheit und Temperament wichtiger findest als das Exterieur. In anderen Worten, Du bist ein ernsthafterer Züchter als der Gewinner. Ernsthaft ist ein anderes gutes Wort. Es schafft eine Menge Glaubwürdigkeit.

5.Je mehr die Hunde Deiner Konkurrenten gewinnen, desto mehr Anlass hast Du, misstrauisch zu sein. Erzähle den Leuten, dass der Top Winner vermutlich gefärbt ist, ein Haarteil trägt, unter Drogen steht oder diverse Zahn- und Hoden-Implantate hat. Wähle eins davon aus, nicht alle gleichzeitig.

6. Wenn Dir die Argumente ausgehen, kannst Du Dich immer noch den eher versteckten Fehlern zuwenden. Wenn Du genau darüber nachdenkst, wirst Du sicher Gerüchte gehört haben, dass der Top Winner ein Problem an mindestens einen seiner Nachkommen vererbt hat. Du hast eine große Auswahl: versuche es mal mit PRA, HD, Patella-Luxation, Epilepsie oder Legg-Calve-Perthes. Sobald das Gerücht die Runde macht, ist der Schaden angerichtet.

7. Um das Thema zu variieren, kannst Du Deinen Misserfolg damit entschuldigen, dass der Besitzer des Siegerhundes diesen zu dicht auf Deinen auflaufen liess und letzteren damit gestört hat. Das wird Dir viele Sympathien einbringen.

8. Eine andere gute Entschuldigung ist, dass der Sieger ein Blender ist, der nur vom Groomer und Vorführer zurechtgemacht wurde. Egal, ob Du den Hund angefasst hast oder nicht, erzähle nur den Leuten, dass sich unter diesem tollen Fell und der auffälligen Erscheinung im Ring ein totales Wrack verbirgt.

9. Wenn alle Stricke reissen, hast Du eine letzte vernichtende Karte in der Hand: das Privatleben derjenigen Personen, die gewinnen. Wenn Du Dir Mühe gibst, kannst Du möglicherweise eine tolle Story ausgraben. Suche nach einer Scheidung, und einer Affaire – die hoffentlich einen Menschen aus dem Dunstkreis Deiner Rasse einbezieht, oder ein finanzielles Problem. Wenn Du wirklich gar nichts finden kannst, fang an, die Ess- und Trinkgewohnheiten der Mitbewerber zu beobachten. Wenn Du selbst die Geschichte ein wenig würzt, werden die meisten Leute sie mit großem Appetit verschlingen.

10. Wenn und falls Du eine Klasse gewinnen solltest, stelle sicher, dass Du in dem selben Stil gewinnst, wie Du verlierst. Erzähle jedem, dass da nun endlich ein ehrlicher Richter war, der den Hund angeschaut hat – und nicht den Vorführer.

 

Quelle

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Powered by WordPress