The Greyhound Show

29.9.2011

Greyhound-Meeting 2011 – Offener Brief an das Zuchtkommissions-Mitglied für die Rasse Greyhound

Filed under: Allgemeines — admin @ 14:13

Tagesordnungspunkte des Greyhound Meetings 2011
Ein offener Brief an das Zuchtkommissionsmitglied

Sehr geehrte Frau Dr. Bennemann,

nachdem die geplanten Tagesordnungspunkte samt Einladung zum diesjährigen Greyhound-Meeting am 22. Oktober online stehen, möchte ich es nicht versäumen, folgende Fragen aufzuwerfen und gegebenenfalls um Ergänzung der Tagesordnungspunkte zu bitten.

Eine organisatorische Frage vorab bezüglich der Terminwahl des Meetings:

Warum findet nun in einer schönen Regelmäßigkeit das Meeting der Rasse Greyhound zeitgleich zu einer internationalen Hundeausstellung des VDH statt? Im vergangenen Jahr lag das Meeting terminlich parallel zur CACIB und nationalen Ausstellung in Stuttgart, in diesem Jahr parallel zum Richten der Gruppe X der VDH-Veranstaltung in Hannover. Hier muss man sich fragen: Erfolgt eine derartige Terminüberschneidung nun aus Unvermögen oder ist sie gar gewollt?

Nun zu meinen inhaltlichen Anmerkungen zur veröffentlichten Tagesordnung:

Das Hauptproblem der Rasse hat es scheinbar erst gar nicht in die Tagesordnungspunkte des Meetings geschafft: Die Entwicklung der Rasse Greyhound in Deutschland geht doch steil bergab! Wäre es nicht an der Zeit, nun endlich gemeinsam die Problematik anzusprechen und sinnvolle Lösungsansätze zu entwickeln? Dabei geht es mir um folgende ganz konkrete Punkte:

• Die Zuchtentwicklung / Anzahl der Würfe: Die Rasse Greyhound befindet sich in Deutschland im freien Fall und ist auf dem besten Wege, sich zu einer Minderrasse zu entwickeln. Die Wurfzahlen sind alarmierend: Letztes Jahr gab es gerade einmal 6 (!) eingetragene Greyhound-Würfe, und Ihr einziger Kommentar zum Zuchtgeschehen war: „3 Renn-Würfe und 3 Show-Würfe – ein ausgeglichenes Verhältnis“. Kein Wort darüber, dass bei den Greyhounds damit weniger Würfe als bei den Azawakh und Sloughi fallen. In diesem Jahr sieht es noch schlimmer aus: von vier (!) gedeckten Hündinnen blieben drei leer, damit gab es 2011 bislang genau einen einzigen Greyhound-Wurf. Liegt es nicht im Zuständigkeits-Bereich des Zuchtkommissions-Mitglieds, die Zucht der betreuten Rasse zu fördern? Die Zuchtentwicklung wäre doch ein überaus wichtiger Punkt, um ihn auf dem Rasse-Meeting zu diskutieren und gemeinsam nach Lösungs-Ansätzen zu suchen.

• Die allgemeine Außendarstellung der Rasse: Die Entwicklung der Meldezahlen auf DWZRV-Veranstaltungen (Rennen, Coursings & Ausstellungen), die unzureichende Einbindung neuer Interessenten und mangelnde Integration der Greyhoundzüchter im Rahmen des alljährlich im Gelsenkirchner Rennvereinsheim stattfindenden Rassemeetings sollte einmal kritisch analysiert und hinterfragt werden.

• Die Greyhound-Jahresausstellung: Die Bilanz der diesjährigen Greyhound-Jahresausstellung ist katastrophal! Müssten wir uns im Meeting darüber nicht dringend unterhalten? Im UW war im Nachgang der diesjährigen Jahresausstellung zu lesen: „Herz, was willst Du mehr?“ – Grenzt das nicht an Ironie und Sarkasmus, bei gerade einmal 24 gemeldeten Hunden zu einer Jahresausstellung!? Allein die Rasse Chart Polski rangierte in Bezug auf Meldezahlen mit 22 Teilnehmern ganz knapp hinter der diesjährigen Jahresausstellung der Rasse Greyhound im DWZRV. Bei allen anderen Rassen wurden mehr Meldungen auf den Jahresausstellungen erreicht. Und das bei einer rein nationalen Beteiligung, einmal abgesehen von der einzigen Greyhound-Züchterin unserer österreichischen Nachbarn. Das Beharren auf die Jahresausstellung in Eilenburg, trotz Überschneidung mit der VDH-Europasiegerausstellung und FCI-Jahrhundertsieger-Ausstellung in Dortmund, wird ein Übriges zu dieser mageren Meldezahl getan haben. Gelang es mit dieser Veranstaltung, die Rasse Greyhound voranzubringen!?

Diese Fragen sollten aus meiner Sicht im anstehenden Meeting sachlich und ausführlich diskutiert werden. Eine Neuausrichtung der Außendarstellung der Rasse Greyhound und ein grundlegender Strategiewechsel bezüglich der Planung und Organisation unserer Jahresausstellungen ist längst überfällig!

Ganz offen gesagt: Ewig Gestrige stehen einer positiven Entwicklung der Rasse ohnehin nur im Wege. Bis heute blieb es mir unklar, was nun eigentlich mit den beiden inhaltlich mehr als fragwürdigen Rassevorträgen der letzten Jahre bezweckt werden sollte. Immerhin bleibt den Teilnehmern in diesem Jahr Ähnliches erspart. Der Versuch, alte Grabenkämpfe zwischen Greyhound-Besitzern anzufachen, hilft auf dem Weg zu einer positiven Entwicklung ganz offensichtlich nicht weiter! Das Ergebnis halten Sie mit einer aus meiner Sicht mehr als bedauerlichen Bilanz in Händen.

Ich möchte Sie freundlich bitten, diese Anmerkung als konstruktive Kritik zu verstehen und Ihre geplanten Tagesordnungspunkte des anstehenden Meetings entsprechend zu modifizieren.

Bei Rückfragen und Anmerkungen stehe ich wie gewohnt jederzeit gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Knauber
Greyhoundzüchter im DWZRV

4 Comments »

  1. Danke für diesen offenen Brief:

    Er beinhaltet sachlich und ehrlich was im argen ist und es bedarf endlich einer Akzeptanz der Rasse Greyhound nach dem FCI- Standard Nr.158.

    Themen die im letzten Meeting, als beschlossen für dieses Jahr standen, werden hier einfach vergessen!

    Ich Danke der offenen Worte und werde am Meeting teilnehmen

    Cordelia Schmidt „Resch Wind“ Greyhounds und Barsois

    Kommentar von cordelia — 29.9.2011 @ 17:36

  2. Lieber Olaf – GreyhoundJAHRESSIEGER Rüden wurde, soweit ich mich erinnern kann, ein tschechischer Hund, also auch nicht ganz deutsch, oder ;-)

    Kommentar von Barbara — 30.9.2011 @ 07:41

  3. ich bin ja noch nicht sooooo lange dabei. aber an eine sachliche & konstruktive diskussion bei greyhounds kann ICH mich NICHT erinnern … :-)

    Kommentar von margot — 4.10.2011 @ 17:19

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress