The Greyhound Show

15.12.2017

Greyhounds bei der OFA

Filed under: Gesundheit — admin @ 21:46

Die „OFA“ (Orthopedic Foundation for Animals) 1966 wurde ursprünglich als Organisation zur Erforschung, Erfassung, wissenschaftlicher Aufarbeitung und züchterischer Bekämpfung der Hüftgelenksdysplasie (HD) bei Hunden gegründet. Inzwischen hat sich der Fokus aber auf die Bekämpfung von Erbkrankheiten bei Hunden (und Katzen) erweitert:
“To improve the health and well-being of companion animals through a reduction in the incidence of genetic disease,” reflects the organization’s expansion into other inherited diseases and other companion animals such as cats.“

Dazu wurde eine öffentlich zugängliche Datenbank, das „Canine Health Information Center – CHIC“ eingerichtet. In Zusammenarbeit mit den jeweiligen Rassezuchtvereinen hat die OFA für viele Hunderassen sinnvolle Gesundheitsuntersuchungen festgelegt. Hat ein Hund die für seine Rasse vorgeschlagenen Untersuchungen absolviert (nicht zwingend mit normalem Befund), ist eindeutig identifizierbar (z.B. durch seine Chipnummer) und die Ergebnisse sind in der Datenbank bereitgestellt worden, bekommt der Hund eine „CHIC“-Nummer zugeteilt. So kann der informierte Welpeninteressent sehen, ob der Züchter seiner Wahl die Gesundheit seiner Zuchttiere ernst nimmt. Und andere Züchter haben Zugriff auf Gesundheitsdaten anderer Hunde, um qualifiziertere Zuchtentscheidungen zu treffen.

Für die Greyhounds sind die Hürden zum Erhalt einer CHIC-Nummer eher niedrig:

  • Cardiac Evaluation (One of the following):
    Congenital Cardiac Exam with exam by cardiologist
    Advanced Cardiac Exam
  • DNA Repository
    Participation in the OFA/Chic DNA Repository (Blood Sample Required)

Also eine „offizielle“ Herzuntersuchung sowie die Hinterlegung einer Blutprobe in der DNA-Bank. Diese DNA-Bank dient u.a. dazu, schnell Zugriff auf das Genmaterial vieler verschiedener Hunde mit bekannter Abstammung zur Verfügung zu haben, um im Fall des Auftretens neuer Erkrankungen schnell mit der Erforschung beginnen zu können.
Übrigens, auch andere offizielle Untersuchungsergebnisse wie HD-Röntgen oder Augenuntersuchungen werden mit veröffentlicht, selbst wenn sie für die Rasse nicht gefordert sind. Derzeit sind 621 Greyhounds eingetragen –  viel Spaß beim Stöbern!

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Powered by WordPress