The Greyhound Show

1.4.2016

Jetzt neu: Der Greyhoundshow „Crap to Gold“-Award

award_cto_gs
Wir haben uns entschieden, erstmalig einen exklusiven Award auszuloben: Den Greyhoundshow „Crap to Gold“-Award! Wollen auch Sie dieses Schmuckstück Ihr eigen nennen? Dann versuchen Sie dies:

  • Halten Sie alle anderen Menschen ab sofort für total dumm – außer Ihnen weiß keiner, dass Sie eine Minderrasse besitzen, die auf Ausstellungen kaum je auf nennenswerte Konkurrenz trifft. Zudem kann außer Ihnen niemand offizielle Ausstellungsergebnisse finden und lesen.
  • Melden Sie Ihre(n) Greyhound(s) auf möglichst vielen Veranstaltungen mit möglichst geringer zu erwartender Konkurrenz
    Das Vorhandensein eines befreundeten Richters / einer befreundeten Richterin im amtierenden Richtergremium ist dabei nicht als Hemmschuh zu betrachten
  • Scheuen Sie sich nicht, vorher bei der Ausstellungsleitung die anderen gemeldeten Greyhounds in Erfahrung zu bringen und bei drohender Gefahr Ihre Hunde kurzfristig zurück zu ziehen
  • Stellt sich der wohlverdiente Erfolg Ihrer Bemühungen ein, und Ihr Hund gewinnt seine Klasse, BOS oder gar BOB, teilen sie ihn mit ihren Freunden. Besonders im Alleingang (mangels Konkurrenz) erzielte Erfolge wollen groß gefeiert werden!
  • Ignorieren Sie dabei den Fakt, dass Anwartschaften oder Titel bei Ihrer Minderrasse ungleich leichter zu erringen sind als bei anderen, zahlreicher vertretenen Hunderassen. Hey, Champion ist Champion!
  • Üben Sie sich im Gebrauch von möglichst blumigem Vokabular. Über einen Ausstellungserfolg (sei er auch noch so nachgeordnet und konkurrenzlos errungen), freut man sich nicht einfach, sondern ist „Totally over the moon“. Wichtig: Über Ausstellungserfolge frohlockt man ausnahmslos auf Englisch, um ein möglichst internationales Publikum daran Anteil haben zu lassen.
  • Günstig wirkt es sich üblicherweise aus, wenn Sie im Vorfeld die Fotos Ihrer (räumlich weit entfernten) Facebook-Freunde mit Lob überschüttet haben: Natürlich ist der windschiefe Welpe der Züchterin aus dem Ausland „Awesome“, das Fehlerpferd des Ausstellers vom anderen Kontinent „Gorgeous“. Solchermaßen eingestimmt, weiß Ihre Community gleich, welche Termini zur Huldigung Ihrer eigenen Erfolge angemessen sein werden.
  • Damit auch die RIchter gut vorbereitet zur Ausstellung kommen können, sind Sie diesen natürlich behilflich, indem Sie in der Woche vor der Veranstaltung möglichst viele Fotos vergangener Erfolge Ihres Hundes hervorkramen und auf Facebook re-posten. Das macht es dem amtierenden Richter wesentlich leichter, eine sinnvolle Entscheidung zu treffen.
  • Steht Ihr Greyhound ausnahmsweise einmal nicht ganz vorne, gewinnt eventuell noch nicht mal seine Klasse (weil böswilligerweise Konkurrenz aufgetaucht ist), ignorieren Sie dieses Ereignis komplett. Das Veröffentlichen von 2. oder 3. Platzierungen würde der Öffentlichkeit ihre Schmach bekannt machen. Daher kehrt man so etwas besser unter den Teppich – siehe Punkt 1, außer ihnen ist ja sowieso niemand in der Lage, Veranstaltungsergebnisse nachzulesen.
  • Haben Sie mehrere Greyhounds gemeldet, aber nicht alle wurden mit den verdienten Meriten belohnt, veröffentlichen Sie nur die Erfolge und ignorieren Sie die Ergebnisse Ihrer anderen Hunde.

Sie meinen, das bekommen Sie hin? Oder Sie kennen jemanden, der diese Kriterien erfüllt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung oder Ihre Vorschläge!

Ihr Greyhoundshow-Team

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Powered by WordPress